Zwei verdiente Pädagogen in den Ruhestand verabschiedet.

Eingetragen am

Wallerfing(tre) Mit Ende des Schuljahres ergeben sich für die Grundschule in Oberpöring und die Mittelschule in Wallerfing personelle Veränderungen. Frau Strin Christine Rauen und Herrn FöL  Leo Schäfer gehen in ihren wohlverdienten Ruhestand und scheiden somit mit Ablauf des Schuljahres aus dem Kollegium aus. Dies war der Anlass für die Schulfamilie, den Scheidenden am Dienstag offiziell Adieu zu sagen.

Die Feierstunde leitete die sechste Klasse zusammen mit Uli Grossmann und dem Lied „Wer hat an der Uhr gedreht?“ ein.

Anschließend sagte Rektor Markus Steinhuber den Ehrengästen, darunter BGM Thomas Brunner, Dr. Armin Rauen, den Vertretern des Elternbeirats Karin Loibl, Maria Hundsrucker und Margit Hauzenberger seine Willkommensgrüße.

Grüße galten auch der gesamten Lehrerschaft und  nicht zuletzt den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule.

In seinem Grußwort dankte BGM Brunner den beiden scheidenden Lehrkräften für die vielen Jahre ihres Wirkens, das gekennzeichnet war von enormem Fachwissen und großer Sozialkompetenz. Mit den Worten:“Vielen Dank für eure Arbeit, eure Erfahrung wird fehlen!“, übergab er an Margit Hauzenberger, die sich für den Elternbeirat verabschiedete und beiden für den bevorstehenden Ruhestand viel Zeit für sich und die Freunde wünschte:“Vielen Dank für all die Unterstützung für die Kinder!“.

Christine Rauen blickte dann zurück auf ihre berufliche Laufbahn. Nach dem Studium der Pädagogik, mit welchem sie 1974 an der Uni in Regensburg begann, wurde sie nach Plattling an die Grundschule versetzt. Nach der Seminarzeit folgten zwei Jahre als „Mobile Reserve“. 1982/83 fand dann der Wechsel an die Hauptschule statt. 18 Jahre war Frau Rauen eingesetzt in Aholming, ehe sie 2004 mit ihrer Klasse an die Volksschule Wallerfing umzog. Frau Rauen erinnerte sich auch an viele Aufgaben und Episoden, die ihre 45 Jahre lange Dienstzeit prägten. Ob als Sportbeauftragte, Betreuungslehrerin, Beauftragte für das Betriebspraktikum, immer galt es, neue Herausforderungen anzunehmen, diese zu meistern und sich veränderten Gegebenheiten anzupassen. Nicht ohne Stolz blickte Frau Rauen auf ihre ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die heute vielfach in leitenden Positionen tätig sind und oft selber sehr erfolgreich eigene Betriebe führen. Den Schülern ihrer  Klasse wünschte sie viel Erfolg für die neunte Klasse, den Kolleginnen und Kollegen dankte sie für die gute Zusammenarbeit.

An Föl Leo Schäfer war es dann, sich seinerseits zu verabschieden. Er verglich seine Dienstzeit mit einem Fußballspiel. Die erste Halbzeit spielte sich für ihn von 1979 bis 2002 an der HS in Olching ab, wo er zunächst als „Pädagogischer Assistent“, später umbenannt in  „Förderlehrer“ tätig war.

Die zweite Halbzeit des Spiels startete dann 2002 im Landkreis Deggendorf. Zunächst in Iggensbach und danach in Wallerfing. Hier fühlte er sich, wie er sagte, sehr wohl und betreute viele Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Einzelfächern. Gar manchmal galt es auch, als Aushilfe einzuspringen. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Verwaltung der Schulbibliothek und die Betreuung des Schulbucharchivs. Seine Abschiedsworte fasste Leo Schäfer in einem selbst verfassten Gedicht zusammen.

Das letzte Wort hatte dann Rektor Markus Steinhuber: „Ihr beide habt es mir als neuem Rektor leicht gemacht, mir in vielen Dingen geholfen, mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden und seid mir so beim Start eine Stütze gewesen!“ Im Namen des Kollegiums überreichte er beiden dann ein Geschenk. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Country Roads“ von John Denver schickte man abschließend die beiden auf ihren neuen Weg.

Vielen Dank an Gottfried Rehm, der uns den Artikel zur Verfügung gestellt hat!!!

Zurück