Grundschule total verhext....

Eingetragen am

Kurz vor Weihnachten heißt es Theaterzeit an der GS Oberpöring und so machte sich die komplette Grundschule mit ihren Klassenleiterinnen Barbara Sagstetter, Ursel Grossmann, Anneliese Graf und Tanja Ertl gleich zu Unterrichtsbeginn auf den Weg nach Regensburg, um das Stück "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler in Velodrom in Regensburg anzusehen. Unterstützt wurde die Fahrt großzügig vom Elternbeirat unserer Schulfamilie.

Für eine richtige Hexe gibt es nichts Schöneres, als in der Walpurgisnacht gemeinsam mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen.
Doch die kleine Hexe muss noch mindestens 223 Jahre warten, bis sie mitmachen darf, schließlich ist sie mit ihren 127 Jahren noch recht jung. Erbost über diese Ungerechtigkeit schwingt sie sich auf ihren Besen und saust zum Blocksberg. Als die anderen Hexen sie erwischen, muss sie zur Strafe zu Fuß nach Hause gehen. Doch wenn sie nächstes Jahr beweisen kann, dass sie eine „gute“ Hexe geworden ist, darf sie mittanzen. Nichts leichter als das, denkt sich ihr bester Freund, der Rabe Abraxas.
Mit seiner Hilfe hängt sich die kleine Hexe richtig rein, lernt alle Zaubersprüche auswendig und hext nur noch Gutes.

Nach der Auffühung flüsterte eine "kleine Grundschulhexe": "Nach diesem Theaterstück fühlt man sich selber ganz verzaubert."

Zurück